Erfolgsfaktor Online Redaktion – Ein Texter macht kein Content-Marketing!

Datum: 20.02.2017 | Autor: Thomas Nasswetter

Nach langer reiflicher Überlegung sind Sie zum Ergebnis gekommen, dass Content Marketing der Faktor für Sie im Online Marketing sein wird, um sich gegenüber den Mitbewerbern im umkämpften Marktsegment klar und deutlich abzusetzen. Sie haben mittels Keyword-Analyse die Häufigkeit der Suchanfragen ermittelt und kennen die Wettbewerbssituation bei den einzelnen Keywords.

Strategie und Wettbewerbs-Know-how

Sie kennen zudem die relative Position im Keywords-Wettbewerb zu Ihren Mitbewerbern und wo sich Verbesserungspotential verbirgt. Sie wissen also schon sehr genau, wie Sie sich im Wettbewerb positionieren müssen. Und Sie haben eine Strategie, wie Sie ihre Inhalte richtig dosiert und für die UserInnen spannend publizieren. Dann nichts wie los – Jetzt noch ein paar knackige Texte geschrieben und schon rollen Sie das Feld der Mitbewerber von hinten auf!?

Ein Texter allein macht noch kein Content-Marketing

Schön, wenn es so wäre. Aber das mit dem knackigen Texten, die auch Google im entsprechenden Maße gefallen und dazu Ihre Kunden, Interessenten und Leser gleichermaßen überzeugen, das ist in vielen Fällen die Quadratur des Kreises. Das ist nämlich in den seltensten Fällen die Frage nach der Verfügbarkeit eines guten Texters oder eine Texterin. Um tatsächlich gutes Content Marketing zu machen bedarf es zur Umsetzung der Strategie einer Redaktion. Und vergessen Sie bitte nicht das Thema Bild in Ihren Kampagnen – das ist viel wichtiger als Sie glauben.

Verteilung der Rollen

Die Redaktion muss ein sehr gutes Arbeitsverhältnis zu den Strategen im Marketing, den Rennpferden im Vertrieb und den Professoren im Produktmanagement haben. Auch der direkte Draht zur Geschäftsleitung ist nicht verkehrt. Warum das so ist, habe ich im Rahmen dieser Serie hier  schon beschrieben.

Es gibt vier Arten eine Redaktion für Content Marketing zu betreiben:

  • Externe Redaktion ohne Zutun der eigenen MitarbeiterInnen
  • Externe Redaktion unter Mitwirkung eigener MitarbeiterInnen
  • Intern Redaktion mit externer Begleitung
  • Intern Redaktion ohne externe Unterstützung

Jede dieser Arten hat ihre ganz spezifischen Vor- und Nachteile, auf die ich nun genauer eingehen will.

Externe Redaktion ohne Mitarbeit des eigenen Unternehmens

Das ist die zunächst bequemste Variante, aber auch die mit dem höchsten Risiko, das Ziel nicht zu erreichen. Denn grundsätzlich können Sie davon ausgehen, dass alles Wissen, das Sie für den Erfolg brauchen, im Unternehmen vorhanden ist. Aber meistens nicht direkt zugänglich, schon gar nicht für einen externen Dienstleister. Also wird dieser Externe auf vorhandenes Material zurückgreifen und damit vielleicht die angestrebte Google Platzierung schaffen. Ob sich damit potentielle Kunden überzeugen lassen, das ist in vielen Fällen zumindest fraglich. Lösen können Sie dieses Dilemma nur, wenn Sie die zweite Variante der Redaktion wählen.

Externe Redaktion unter Mitarbeit des eigenen Unternehmens

In vielen Fällen die beste Art Content Marketing mittel- und langfristig zu betreiben. Dabei müssen Sie dafür sorgen, dass ein entsprechender Austausch zwischen Dienstleister und verantwortlichen Mitarbeitern stattfinden kann. Wichtig ist es auch hier die Rollen richtig zu definieren und eine Basis des gegenseitigen Verstehens zu schaffen. Sonst haben Sie sehr schnell dieselben Probleme wie in Variante eins. Regelmäßige Redaktionskonferenzen sind eine Möglichkeit, die Kommunikation zu fördern. Auch ein Redaktionsplan erleichtert das Arbeiten. Optional ist natürlich ein guter informeller Informationsfluss, der auch für die Mitarbeiter Chancen bieten muss, vom Dienstleister dazu zu lernen.

Interne Redaktion mit externer Begleitung

Ein guter Weg für Unternehmen, die genug Kapazitäten und Marketing Know-how haben. Das notwendige Spezialwissen holen Sie sich von externen Dienstleistern wie SEO Spezialisten und was das Schreiben anbelangt von Journalisten. Diese Dienstleister können auch gute Sparring Partner im Prozess der Themenauswahl und Redaktionsplanung sein. Letztlich haben Sie den Lead aber in ihrem Unternehmen. Und vergessen Sie nicht bei all den Varianten auch entsprechende Analysen durchzuführen, die zum Beispiel auch extern passieren können.

Interne Redaktion ohne externer Begleitung

Eine Möglichkeit für entsprechend große Unternehmen oder KMU, die sehr stark in der Marktbearbeitung sind. Natürlich können Sie als Boss, Content Marketing zum täglichen Liniengeschäft Ihrer Mitarbeiter dazuschlagen, erwarten Sie sich dann aber keine umwerfenden Erfolge. Content Marketing ist nichts nur für nebenbei. Schon allein das Umsetzen der Strategie in erfolgreiche Artikel, Bilder, Vidoes etc. erfordert doch einiges an Arbeit. Um es wirklich alleine zu machen, müssen Sie über entsprechende Kompetenzen in verschiedenen Bereichen wie SEO, Recherche, Analyse und nicht zuletzt bei Text und Bildgestaltung verfügen.

Laufende Anpassung nötig

Denn eines ist klar. Erfolgreiches Content Marketing erfordert die nötige Zeit. Bis eine Redaktion wirklich gut eingespielt ist dauert es selbst wenn Profis mitarbeiten ca. ein Jahr, bis alles wirklich schnell und friktionsfrei läuft. Denn eines muss mitbedacht werden: Sie müssen laufend Ihr Content Marketing den Analysen anpassen, nur so sind Sie in der Lage, erfolgreich zu agieren.

Datum: 20.02.2017
Autor:
Thomas Nasswetter

Datum: 20.02.2017
Autor:
Maria Nasswetter

Newsletter abonnieren

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Schlagwörter

Kategorien

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.